CBD Creme selber machen

CBD ist in aller Munde – Cannabidiol aus dem weiblichen Hanf hat zahlreiche positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Die Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, entkrampfend und angstlösend. Der Inhaltsstoff CBD ist in der Lage, unser körperliches und mentales Wohlbefinden zu steigern.

Während sich viele Menschen auf die innere Einnahme konzentrieren und das CBD von happybuds in der Küche oder zum Rauchen verwenden, wissen viele gar nicht, dass sich CBD auch zur äußeren Anwendung eignet. 

Cannabidiol kommt als Inhaltsstoff in der Kosmetik zum Einsatz und versorgt unsere Haut mit Feuchtigkeit.

Zudem beruhigt Cannabidiol unsere Haut und mildert Schmerzen. Bei Akne, trockener Haut oder Neurodermitis kommt Cannabidiol besonders häufig zum Einsatz. Wie du deine eigene Kosmetik aus happybuds-Blüten herstellst und warum das so gut für unsere Haut ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Warum ist CBD-Kosmetik so gut für unsere Haut?

Hanf ist eine wahre Wohltat für unsere Haut. CBD Kosmetik spendet Feuchtigkeit, mildert Schmerzen und beruhigt die Haut. Doch warum ist das eigentlich so? Hanf Kosmetik enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Antioxidantien und ungesättigte Fettsäuren.

Aus diesen Gründen wird Hanf dankbar von unserer Haut aufgenommen. Cannabidiol Kosmetik wirkt schnell und effektiv. Diese Wirkungen haben CBD-Cremes auf unser größtes Organ:

-Lindert Schmerzen & Entzündungen
-Entspannt Muskulatur & Gewebe
-Bekämpft freie Radikale im Körper
-Regt die Zellerneuerung an
-Lindert Muskelkater und löst Verspannungen
-Wirkt unterstützend bei der Heilung von Arthritis
-Hilfreich bei Hauterkrankungen wie Akne oder Neurodermitis
-Anti-Aging-Effekt

Die wichtigsten Inhaltsstoffe deiner CBD-Creme

Nun weißt du, warum der Inhaltsstoff Cannabidiol so eine Wohltat für die Haut ist. In deiner CBD-Creme sind Hanfblüten natürlich der Superstar. Und keine Sorge – Cannabidiol Kosmetik ist absolut legal und gesundheitsförderlich. Beim Cannabidiol handelt es sich um einen wichtigen Bestandteil der Hanfpflanze, die im Gegensatz zu THC keinen Rausch erzeugt.

Doch welche Inhaltsstoffe sind zur Herstellung einer wirksamen CBD-Creme eigentlich noch relevant?

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen der Salbe gehört neben Hanf von happybuds auch Zink, Dexpanthenol und Bisabolol. Uff, das klingt irgendwie viel zu kompliziert? Lass dich nicht von den medizinischen Wirkstoffen abschrecken – du bekommst diese in jeder Apotheke.

Zink wirkt antibakteriell, antientzündlich und fördert die Wundheilung. Der wichtige Mineralstoff ist sehr gut verträglich und mindert Akne, eingerissene Mundwinkel und trockene Haustellen.

Für eine wirklich effektive Kosmetik, sollte Zink in deiner Mischung also nicht fehlen.

Deiner Kosmetik kannst du auch Dexpanthenol beimengen. Dieser Inhaltsstoff fördert die Wundheilung und lässt Reizungen schneller abklingen. Bisabolol wird aus dem Öl der Kamillepflanze gewonnen und wirkt antientzündlich. Gerade bei Sonnenbränden oder Verbrennungen ist der Wirkstoff in der Kosmetik wohltuend.

  • HappyBuds Bitter Bud
    Bitter Bud – Premium CBD Blüten von HappyBuds
    9,9027,49

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ungeprüfte Gesamtbewertungen

  • HappyBuds Banana Punch
    Banana Punch – Premium CBD Blüten von HappyBuds
    9,9027,49

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ungeprüfte Gesamtbewertungen

Cannabidiol-Creme herstellen mit Blüten von happybuds

Nachdem du nun die wichtigsten Inhaltsstoffe und ihre Wirkungsweise kennst, wollen wir dir sowohl ein Rezept für eine medizinische Salbe als auch für eine Anti-Schmerzsalbe mittels CBD Blüten von happybuds vorstellen.

Rezept für die medizinische Salbe (mit CBD-Öl):

2g CBD-Öl
3 Gramm Emulsan
1 – 2 Gramm Kakaobutter/Sheabutter/Bienenwachs
30 ml destilliertes Wasser
15 ml Arganöl/Distelöl/Traubenkernöl

Das CBD-Öl kannst du zu Hause ganz einfach und günstig mit den hochwertigen Blüten von happybuds herstellen. Dafür löst du die Blüten beispielsweise in Kokos-, Hanfsamen– oder Olivenöl und erhitzt das Gemisch. Diese Methode wird auch “CBD infused” genannt.

Die Extraktion der happybuds-Blüten gelingt allerdings auch mit flüssigen Lösungsmitteln wie Alkohol und Ethanol. Vorsicht: Lösungsmittel sind leicht entzündlich!

Um die Salbe mit dem Hanf von happybuds anzurühren, benötigst du außerdem folgendes:

1 Thermometer
1 Topf, den du nicht zum Kochen verwendest
2 feuerfeste Schalen
1 verschließbaren Glasbehälter
1 Pürierstab

In einem ersten Schritt bringst du ungefähr 300 ml Wasser im Topf zum Kochen. Nun gibst du eine feuerfeste Schale in den Topf und erwärmst Kakaobutter oder Bienenwachs vorsichtig in einem Wasserbad. Dann mischt du das Emulsan darunter. In einem nächsten Schritt gibst du die weiteren Zutaten hinzu. Lass alles gut miteinander verschmelzen.

Nimm die Schüssel nun aus dem Topf und lass die Creme auf 40 Grad runterkühlen. Prüfe mit einem Thermometer nach, wann diese Temperatur erreicht ist. In der zweiten Schüssel erhitzt du jetzt das destillierte Wasser auf dieselbe Temperatur. Das destillierte Wasser und die angerührte Salbe müssen exakt die gleiche Temperatur aufweisen!

Nur dann kann eine geschmeidige Textur entstehen, wie du es von gekauften Cremes gewohnt bist. Jetzt beides zusammengeben und pürieren. Mixe solange, bis du mit der Konsistenz zufrieden bist.

Fülle deine Hanf Creme nun in den vorbereiteten Glasbehälter ab und verschließe diesen sorgfältig. Et voilà – schon ist deine medizinische Creme mit Hanf fertig!

Als nächstes möchten wir dir noch ein weiteres Rezept mit Hanf vorstellen. Natürlich bieten medizinische Inhaltsstoffe aus der Apotheke einige Vorteile, sie sind allerdings kein Muss für deine Creme.

Du erzielst auch mit einer Creme, die lediglich ein paar natürliche Zutaten enthält, tolle Ergebnisse.

Rezept für Salbe ohne medizinische Inhaltsstoffe (mit CBD-Blüten):

25 – 50g CBD Blüten von happybuds
25 g Bienenwachs
2 Tassen Kokosöl
Kaffee- oder Stofffilter
Trichter
Glasbehältnis für die fertige Salbe

Das Pflanzenmaterial, das du bei happybuds bestellt hast, musst du zunächst ganz klein schneiden. Gib die Blüten anschließend bei 120° für circa 20 Minuten in den Backofen. Währenddessen kannst du das Kokosöl vorsichtig im Topf auf niedriger Stufe erwärmen.

Nach Ablauf der 20 Minuten gibst du die Cannabidiol-Blüten von happybuds zum Kokosöl hinzu.

Vermenge es gut miteinander. Lass die Mischung für mindestens 2 Stunden auf niedriger Stufe köcheln. Das Gemisch darf nicht zum Kochen anfangen. Rühre ungefähr alle 10 Minuten einmal um.

Während dieser Zeit hackst du auch das Bienenwachs klein (du kannst auch Bienenwachs in praktischer Drops-Form kaufen, dann entfällt dieser Schritt).

Füge das Bienenwachs hinzu und bring alles zum Schmelzen. Immer wieder gut umrühren.

Um herauszufinden, ob die gewünschte Konsistenz bereits erreicht ist, kannst du immer wieder einen kleinen Teil der Mischung abschöpfen und in einem Gefäß abkühlen lassen.

Sollte die Mischung zu fest werden, gib einfach noch etwas Kokosöl hinzu.

Ist die Masse zu flüssig, hilfst du mit etwas Bienenwachs nach. Erst wenn die Salbe die perfekte Konsistenz erreicht hat, füllst du sie in ein Behältnis ab. 

  • HappyBuds Zkittlez
    Zkittelz – Premium CBD Blüten von HappyBuds
    14,9036,90

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ungeprüfte Gesamtbewertungen

  • HappyBuds Tesla Power
    Tesla Power – Premium CBD Blüten von HappyBuds
    10,9029,90

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ungeprüfte Gesamtbewertungen

  • HappyBuds Super Lemon Haze
    Super Lemon Haze – Premium CBD Blüten von HappyBuds
    11,9032,90

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ungeprüfte Gesamtbewertungen

Haltbarkeit, Anwendung & Nebenwirkungen deiner CannabidiolCreme

Haltbarkeit: Bei deiner selbsthergestellten Hanf-Creme handelt es sich um natürliche Kosmetik frei von Konservierungsstoffen. D

eshalb solltest du die Salbe zügig aufbrauchen – sie wird nicht ewig halten. Im Kühlschrank hält sie circa 6 bis 12 Wochen. Länger hält sie, wenn du sie einfach einfrierst.

Anwendung: Wie oft und wie du die Creme auftragen solltest, hängt natürlich vom jeweiligen Problem ab. Bei sehr trockener Haut empfiehlt sich die Anwendung 2 bis 3 Mal pro Tag. Eine dicke Cremeschicht ist bei sehr trockener Haut möglich. Ansonsten solltest du eher eine geringe Menge nehmen, um eine Überfettung der Haut zu vermeiden.

Nebenwirkungen hast du keine zu befürchten, da Hanf als sehr gut verträglich gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.